Benedikt Zeitner

Benedikt Zeitner, Gründer des Kopernikus e.V., stellt sich vor

Mit "Alternativmedizin" im weiteren Sinne bin ich im Atler von 16 Jahren konfrontiert worden. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt eine chronische Kehlkopfentzündung, die sich über 1 Jahr hinzog. Diese Zeit war für mich sehr beschwerlich, da ich zu diesem Zeitpunkt schon immer Sänger oder Schauspieler werden wollte. Zahlreiche unterschiedliche HNO-Ärzte und Experten konnten mir jedoch nicht helfen und empfahlen mir bereits, mir beruflich andere Ziele zu setzen. So erlebte ich die Grenzen der konventionellen medizinischen Möglichkeiten. Obwohl ich zu diesem Zeitpunkt Dinge wie Homöopathie immer belächelt hatte, entschied ich mich aber, der Sache genauer auf den Grund zu gehen, mich tiefer in die Homöopathie einzulesen und es auszuprobieren. Nach einer zunächst unerfolgreichen Behandlung bei einem homöopathischen Arzt, entschied ich mich, einen weiteren Arzt für Homöopathie aufzusuchen, unter dessen Behandlung meine Symptome innerhalb von zwei Wochen verschwanden - obwohl meine Skepsis nach wie vor sehr groß war.

Fasziniert von diesen Erfahrungen fasste ich zu diesem Zeitpunkt den Entschluss, Medizin zu studieren - sofern es mit meiner Bühnenkarriere nicht klappen sollte. Nun hat meine Künstlerlaufbahn doch zu erfreulichen Erfolgen geführt und mein Musik-Kabarett-Duo Ass-Dur erfreut sich großer Beliebtheit. Dennoch hat mich die "Alternativmedizin" nie losgelassen: So habe ich mich in den letzten 15 Jahren intensiv mit unterschiedlichen alternativmedizinischen therapeutischen Konzepten und Menschenbildern befasst. Neben meinem Gesangsstudium habe ich eine Heilpraktikerausbidung absolviert und Fachfortbildungen in den Bereichen Homöopathie, Kinesiologie und Hypnosetherapie gemacht.

Vor einigen Jahren begann ich mit meinem Bühnenpartner, konsequent 10% meines Einkommens an gemeinnützige Zwecke zu spenden. Natürlich kann man es als Zufall betrachten, aber es war auffällig, dass sich seitdem unser wirtschaftlicher Erfolg vervielfacht hat. Immer schon hatte ich jedoch das Gefühl, dass ich gerne selbst bestimmen könnte, was genau mit diesem Geld geschieht. Inspiriert von Ben Goldacre (Gründer der Initiative "AllTrials"), der mit seiner Arbeit medizinische Forschung sowohl im alternativmedizinischen als auch im konventionellen Sektor kritisch hinterfragt, gründete ich den Verein Kopernikus e.V., der mit seinen Projekten nun seit 2014 aktiv ist.