Sie sind hier: Erfahrungsberichte > Fallanalyse nach 5BN > Zystitis / 5BN, 23.01.2015


Zystitis / 5BN, 23.01.2015

Diagnose

Diagnose:

Zystitis, Blasenentzündung, Harnröhrenentzündung

Therapie:

Fallanalyse nach 5BN

Vorgeschichte:

Diese Symptomatik hatte ich vorher noch kein einziges Mal gehabt.

Erstes Auftreten des Symptoms:

Mitten unter der Woche während des Studiums, im Laufe eines Dienstag morgens, habe ich beim pinkeln ein unangenehmes brennen bemerkt.

Verlauf:

Eine Woche lang waren die Schmerzen beim Wasser lassen sehr schlimm, während der restlichen Zeit nur minimal. Im Laufe der zweiten Woche wurde es Schritt für Schritt besser, bis es nach 2 Wochen ganz vorbei war.

Erste Diagnosestellung:

Eventuelle unerfolgreiche therapeutische Versuche:

Letztlich erfolgreiche Therapieform:

Analyse nach 5 biologischen Naturgesetzen:

Zur damaligen Zeit habe ich im Studentenwohnheim gewohnt, mit dünnen Wänden zu den Nachbarn. Etwa zwei Wochen lang hat mein einer Nachbar immer nachts stundenlang mit seiner lauten Stimme telefoniert, sodass ich mich extrem belästigt fühlte, da ich nicht schlafen konnte.

Als ich das erste Mal mitten in der Nacht davon aufwachte, war das für mich ein akustischer Übergriff in mein Revier/meinen Geltungsbereich und ich hatte das biologische Empfinden, mein Revier nicht abgrenzen zu können, weil ich dann bestimmt eine Stunde lang hilflos im Bett lag und nichts tun konnte. D.h. es war ein DHS mit dem Konfliktinhalt der "Reviermarkierung" – in meinem Fall die Harnröhrenschleimhaut betreffend.

Die Harnröhrenschleimhaut gehört zum äußeren Hautschema des Ektoderm, machen also Ulcera und Taubheit in Konfliktaktivität und Schwellung, Zellaufbau und Hypersensibilität nach Konfliktlösung.

Nach grob zwei Wochen habe ich mich dann aufgerafft und den Nachbarn darauf angesprochen, dass es für mich ein großes Problem darstellt und er bitte entweder zu normalen Zeiten, oder aber deutlich leiser und für mich nicht hörbar mitten in der Nacht telefoniert. Als dann ein paar Nächte tatsächlich Ruhe war, konnte das Sonderprogramm in Lösung gehen, mit oben genannten Symptomen. Die Dauer der Symptomatik in der PCL-Phase entspricht der Dauer der Konfliktaktivität, in dem Fall also 2 Wochen.

Dokumente / Befunde:

bisher keine Dokumente

Wichtiger Hinweis: Kopernikus e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte der Fallberichte. Die Datenbank ist weder Werbung für eine bestimmte Methode noch eignet sie sich als Beratungsinstrument bzgl. einer Therapie. Selbst wenn Sie zahlreiche Erfolgsmeldungen zu einer Methode vorfinden, könnten diese frei erfunden, Zufall oder das Ergebnis des sog. Placeboeffektes sein. Es sind keine Rückschlüsse von anderen Fällen auf Sie persönlich möglich. Für Ihre persönlichen therapeutischen Entscheidungen sollten Sie unbedingt einen Arzt oder Therapeuten zu Rate ziehen!