Sie sind hier:
Erfahrungsberichte > MMS/CDS/CDL/ClO2 > Darminfektion / MMS 21.09.2015


Darminfektion / MMS 21.09.2015

Diagnose

Diagnose:

Darmbakterium (ESBL)

Therapie:

MMS/CDS/CDL/ClO2

Vorgeschichte:

Ich musste mich einer Bandscheibenoperation unterziehen. Während des Krankenhausaufenthaltes erwischte ich das antibiotikaresistente Darmbakterium ESBL, das nach Aussage der Ärzte nicht mehr zu beseitigen sei.

Erstes Auftreten des Symptoms:

Verlauf:

Erste Diagnosestellung:

Eventuelle unerfolgreiche therapeutische Versuche:

Letztlich erfolgreiche Therapieform:

Im Oktober 2009 verwendete ich erstmals MMS 1. Nach 14 Tagen war die an das Labor der Infektiologie eingeschickte Kotprobe frei von dem Bakterium ESBL – das Resultat schlug im Labor „wie eine Bombe ein“ – unerklärlich.

Analyse nach 5 biologischen Naturgesetzen:

Dokumente / Befunde:

bisher keine Dokumente

Wichtiger Hinweis: Kopernikus e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte der Fallberichte. Die Datenbank ist weder Werbung für eine bestimmte Methode noch eignet sie sich als Beratungsinstrument bzgl. einer Therapie. Selbst wenn Sie zahlreiche Erfolgsmeldungen zu einer Methode vorfinden, könnten diese frei erfunden, Zufall oder das Ergebnis des sog. Placeboeffektes sein. Es sind keine Rückschlüsse von anderen Fällen auf Sie persönlich möglich. Für Ihre persönlichen therapeutischen Entscheidungen sollten Sie unbedingt einen Arzt oder Therapeuten zu Rate ziehen!