Sie sind hier:
Erfahrungsberichte > MMS/CDS/CDL/ClO2 > Magen-Darm-Infektion / MMS, 16.02.2015


Magen-Darm-Infektion / MMS, 16.02.2015

Diagnose

Diagnose:

Adeno Virus, Magen-Darm Infektion, leichte Blinddarmentzündung, freie Flüssigkeit im Bauchraum

Therapie:

MMS/CDS/CDL/ClO2

Vorgeschichte:

nicht relevant

Erstes Auftreten des Symptoms:

Mitte Oktober 2013

Verlauf:

Plötzlich eintretender Durchfall und Erbrechen wie bei Magen-Darm-Infekt - Schonung - viel Trinken - Suppe. Es wurde nicht besser, konnte nicht essen und verlor innerhalb 1 Woche 10 Kilo!!! keine Kraft, dauernde Übelkeit und Erbrechen nach Essen, welches nicht flüssig war. Ich konnte keine feste Nahrung mehr behalten. Hausarzt behandelte zuerst mit Antibiotika und nach diesem starken Gewichtsverlust dann Überweisung ins Krankenhaus zur weiteren Abklärung. Sie konnten nicht viel machen außer Infusionen für Flüssigkeit u Nährstoffe zuführen sowie viele Untersuchungen (Magen + Darmspiegelung, Schluckröntgen mit Kontrastmittel, sämtliche Sonographien, tägliche Stuhlanalysen. Essen konnte ich nur flüssiges alles andere kam sofort Retour. Sie wussten dann auch nicht mehr weiter und haben mich wieder entlassen mit dem Rat - es wird schon wieder besser werden :) - Ich verlor weiter an Gewicht und es ging mir sehr schlecht. Dann begann ich anfangs MMS bzw CDS (Chlordioxid) niedrig dosiert (paar Tropfen verdünnt mit Glas Wasser) und steigerte täglich (Enddosis pro Tag 10ml in 1 Liter Wasser). Nach 2-3 Tagen kam etwas Hunger zurück und konnte sogar breiiges essen. Täglich ging's mir besser und ich "lernte" das essen neu denn vorher wollte/konnte ich schon gar nicht mehr vor lauter Übelkeit/Erbrechen. Ich nahm es ca. 4 Wochen und konnte wieder arbeiten gehen. Als ich mit Chlordioxid aufhörte kam wieder ein Rückfall. Nahm es nochmal und es beruhigte sich wieder u hab nach einem halben Jahr wieder beinahe mein ursprüngliches Gewicht sowie kraft dank MMS. Verantwortungsvoller u korrekter Umgang ist natürlich Voraussetzung.

Erste Diagnosestellung:

Zuerst Magen-Darm-Infekt Diagnose - dann Verdacht auf Magengeschwür (Hausarzt) - weitere Abklärung im Krankenhaus wo "nur" ein Adenovirus festgestellt wurde sowie leicht entzündeter Blinddarm und freies Wasser im Bauchraum.

Eventuelle unerfolgreiche therapeutische Versuche:

Antibotika Gabe durch Hausarzt - keine verbesserung, Nährstoff und Flüssigkeits Infusionen im Krankenhaus, sowie symptomatische Behandlung von Krämpfen und Übelkeit - keine nachhaltige Besserung

Letztlich erfolgreiche Therapieform:

MMS bzw CDS (Chlordioxid) mit paar Tropfen in Glas Wasser verdünnt begonnen und täglich gesteigert bis zur Enddosis täglich 10ml CDS in 1 Liter Wasser über den Tag verteilt getrunken - Symptome wie Übelkeit/Erbrechen wurden täglich besser - Hunger kam zurück und feste Nahrung blieb wieder im Körper, Einnahmedauer 4 Wochen - nach Pause Rückfall aber nicht mehr so schlimm - nochmal 2 Wochen CDS Einnahme und dann war es beendet. Parallel dazu wurde auch Zeolith (Klinoptilolith) eingenommen (1x täglich 3-5 g in Glas Wasser morgens nüchtern). Nach 7 Wochen Erbrechen und ohne feste Nahrung war ich sehr froh, die erlösende Hilfe gefunden zu haben. Unterstützung bekam ich weiters durch Heilpraktiker sowie Infos von Facebook Gruppe MMS nach Jim Humble & alternative Heilmethoden

Analyse nach 5 biologischen Naturgesetzen:

die 5 bNg waren mir damals nicht bewusst bzw kannte ich nicht aber habe mich in der Zwischenzeit damit beschäftigt.

Dokumente / Befunde:

bisher keine Dokumente

Wichtiger Hinweis: Kopernikus e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte der Fallberichte. Die Datenbank ist weder Werbung für eine bestimmte Methode noch eignet sie sich als Beratungsinstrument bzgl. einer Therapie. Selbst wenn Sie zahlreiche Erfolgsmeldungen zu einer Methode vorfinden, könnten diese frei erfunden, Zufall oder das Ergebnis des sog. Placeboeffektes sein. Es sind keine Rückschlüsse von anderen Fällen auf Sie persönlich möglich. Für Ihre persönlichen therapeutischen Entscheidungen sollten Sie unbedingt einen Arzt oder Therapeuten zu Rate ziehen!